Es ist wieder soweit: im Januar eröffnet die Berlin Fashion Week das Jahr und versammelt Modemacher, Models, Influencer, Redakteure, Werber und Verkäufer in der Hauptstadt. Die Modewoche im Winter hat einen besonderen Zauber: Die Straßen sind kalt im Berliner Winter, das Mode-Pflaster hart umkämpft. Die Stadt aber strotzt in dieser Zeit vor glamourösen Veranstaltungen und Fashion Shows in außergewöhnlichen Locations. Neben den beiden großen Messen Premium und Panorama bieten auch Bright, Seek, Show&Order und FashionTech Berlin jedes Jahr zahlreiche spannende Aussteller aus dem Fashion- und Lifestyle-Bereich.

Die Messen der Berlin Fashion Week im Wandel

Erstmals war dieses Jahr neben der Premium auch die Show&Order im Kühlhaus auf dem Gelände des ehemaligen Postbahnhofs in Kreuzberg. Das Motto der Show&Order: Do it yourself! In den fünf Stockwerken des Kühlhauses wurden unterschiedliche DIY-Aktionen angeboten. So konnten die Besucher zum Beispiel Lakritze mit sechs verschiedenen Geschmackssorten herstellen oder individuelle Taschenanhänger gestalten. Das Interesse der Besucher war groß, dementsprechend das Kühlhaus gut gefüllt und die Aussteller zufrieden.

Digitalisierung der Messe: die Premium App

Jedes Jahr finden sich neben den etablierten Modemarken viele spannende Newcomer Labels. Einen Überblick über die Fülle der neuen Brands auf den Messen zu behalten ist schwierig. Und am Ende des Tages sind die Taschen gefüllt mit Lookbooks und Visitenkarten und die Füße schwer vom vielen Laufen. Das Laufen kann die Digitalisierung der Messe den Besuchern bislang noch nicht abnehmen, wohl aber die Unmengen an Papier, die als treue Begleiter einen langen Messetag deutlich erschweren können.

Die neue Premium App der Berlin Fashion Week Die neue Premium-App der Berlin Fashion Week

Die Premium App, die erstmals 2017 zum Einsatz kam, wurde in diesem Jahr optimiert. Und endlich hat sich die App als nützliches Tool sowohl für Aussteller als auch für Besucher durchgesetzt. Durch das einfache und schnelle Scannen der QR Codes mit dem Smartphone können Kontaktdaten getauscht und neue Brands alphabetisch sortiert abgelegt werden. Ein übersichtlicher Lageplan erleichtert die Wege zu Lieblings-Brands und Kunden und ist ein nützlicher Begleiter mit integrierter Locate-Funktion, auf die alle passionierten Google-Nutzer unter uns auf keinen Fall mehr verzichten möchten.

Weiteres nützliches Tool der App ist der integrierte Berlin Guide, der eine gut kuratierte Auswahl an angesagten Bars und Restaurants für die kurzen Nächte zwischen den langen Tagen bietet.

Ab auf die Berlin Fashion Week – aber bitte nur mit Smartphone

Fazit: Die Berlin Fashion Week bleibt nach wie vor ein wichtiges Ereignis für die deutsche Modeszene. Die Shows und Messen sind gut besucht, die entsprechenden Kunden vorhanden. UND: Ohne Smartphone geht gar nix! Gerne verzichten wir auf schwere Handtaschen auf langen Messetagen und nehmen die Digitalisierung der Messe während der Fashion Week jubelnd entgegen. Good one!

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen